BMEcat ist ein auf XML-basierter Standard, der 1999 auf Initiative des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) zum Austausch von Produktkatalogdaten im B2B-Bereich entwickelt wurde.

Dieses Format gibt also eine standardisierte Struktur zur Datenübertragung vor. Es wird sowohl für die Übermittlung von reinen Produktkatalogen (auch mehrsprachig oder in verschiedenen Währungen), als auch zahlreichen multimedialen Formaten wie Filme, Musik sowie Dienstleistungen genutzt. BMEcat gibt es in zwei Versionen – Version 1.2 aus dem Jahr 2001 und Version 2005. Damit können die Produktdaten inkl. logistischer Informationen, Produktbilder, Datenblätter oder Gebrauchsanweisungen sowie Preisaktualisierungen in allen gängigen PIM-Systemen („Product Information Management“) automatisch integriert werden.

Die Datenübertragung im BMEcat-Standard ermöglicht außerdem eine automatische Bestückung von Onlineshops oder elektronischer Marktplätze und unterstützt auch die elektronischen Beschaffungsprozesse großer Unternehmen.

Die Strukturierung der Daten erfolgt mit Hilfe folgender Eigenschaften:

  • CATALOG – Versions- und Lizenzinfos sowie Sprache
  • SUPPLIER – Lieferantendaten
  • BUYER – Daten des Abnehmers des Produktkataloges
  • AGREEMENT – Vertragsdaten, wie z.B. Gültigkeit von Preisen
  • PRODUCT – Produktattribute
  • PRODUCT PRICE – Produktpreise
  • VARIANTS – Infos zu Produktvarianten, z.B. Verpackungsgrößen