Im September 1997 durch Thomas Hacker gegründet, hat sich EDI Center GmbH heute zu einem mittelständischen Unternehmen mit einem umfangreichen Leistungsportfolio und großen Kundenstamm entwickelt. Unter den Spezialanbietern für EDI ist das EDICENTER einer der bekanntesten im deutschsprachigen Raum. Die Grundpfeiler für den Erfolg damals wie heute sind fachliche Kompetenz, Innovation und Zuverlässigkeit.

Die Anforderungen im EDI-Umfeld ändern und erweitern sich permanent. Unser kompetentes Team arbeitet kontinuierlich an neuen Lösungen im Bereich des elektronischen Datenaustausches und unterstützt so hunderte von bestehenden Kunden bei ihren täglichen Herausforderungen. Neben den klassischen Services eines EDI-Providers entwickelten wir in den letzten Jahren viele neue Dienstleistungsangebote wie z.B. den EDI-Shop, eine REST API for EDI (RAFE) und den zertifizierten Zugang zum Peppol-Netzwerk (XRechnung u.a.). Das EDICENTER ermöglicht die Integration von neuen digitalen Geschäftsmodellen in bestehende Arbeitsprozesse.

Durch unsere Roaming-Partner und als Gründungsmitglied des EEDIN (European EDI Network) sind wir im weltweiten EDI-Datennetzwerk optimal aufgestellt. Wir erreichen jeden Ihrer Geschäftspartner!

Sind Sie auf der Suche nach einem kompetenten, erfahrenen EDI-Dienstleister? Wir begleiten Sie gerne auf Ihrem Weg!

Wie viele anderen Länder treibt auch die Regierung in Polen das Projekt der elektronischen Rechnungsstellung (E-Invoicing) massiv voran. Bereits seit Anfang 2022 gibt es die Möglichkeit zur Nutzung der nationalen Plattform KSeF auf freiwilliger Basis. Ab Anfang 2024 wird es dann zur Pflicht für alle Unternehmen mit Sitz in Polen bzw. ausländische Unternehmen mit polnischen Niederlassungen, die B2B-Rechnungen ausstellen. Damit erwartet die Regierung verbesserte Steuererklärungen und optimierte Steuerkontrollen.

Was ist KSeF?

Das KSeF – Krajowy System e-Faktur – ist eine Plattform für die Ausstellung, den Empfang und die Speicherung von E-Rechnungen. Hier werden die Rechnungen mit einer systeminternen ID-Nummer – KSeF-ID – eindeutig identifiziert und überprüft, ob sie den Anforderungen entsprechen. Auch bei Rechnungskorrektur muss der Verweis auf die zugeteilte ID mitgeschickt werden.

Der polnische Gesetzgeber gibt den Unternehmen zwei Möglichkeiten für die Ausstellung von Rechnungen: zum einen direkt mittels einer Weboberfläche von KSeF und zum anderen im eignen Finanzbuchhaltungssystem gemäß der Vorlage über eine definierte Schnittstelle wie z.B. EDI. Gemäß dem Gesetz müssen die Dokumente dabei als eine strukturierte Rechnung im XML-Format ausgestellt werden.

Sie haben Fragen zur E-Rechnung? Dann rufen Sie uns unter 0821-246590 an oder schreiben Sie uns an info@edicenter.de.

Auf der Suche nach einem richtigen EDI-Dienstleister steht man als Unternehmen oft vor einer großen Herausforderung. Auf dem Markt gibt es bereits zahlreiche Anbieter und die Unterschiede in ihren Geschäftsmodellen scheinen auf den ersten Blick gering zu sein. Doch welche Lösung passt am besten zu Ihrem Unternehmen? Worauf sollte man bei der Auswahl achten?

 

EDI-Anbieter - Bewertungskriterien

Mit diesen 10 Kriterien zum richtigen EDI-Anbieter:

  1. Positionierung in der Branche
    Seit wann gibt es das Unternehmen und welche Erfahrung kann nachgewiesen werden?
  2. Referenzen
    Gibt es Kundenreferenzen und evtl. ein Portfolio an umgesetzten Projekten in eigener Branche?
  3. Partnernetzwerk
    Verfügt das Unternehmen über ein weltweites Partnernetzwerk? Sind die „ganz Großen“ wie z.B. OpenText, eXite oder Peppol gut per Roaming angebunden? Schließlich müssen Sie ja jeden Geschäftspartner erreichen können.
  4. Transparente Kosten
    Wie sieht es mit den Kosten für die Einrichtung / Implementierung usw. aus und werden diese offen kommuniziert
  5. Flexibilität
    Wie flexibel kann das Unternehmen im Projekt reagieren? Wie sieht es mit den Reaktionszeiten aus?
  6. Unterstützte Formate
    Welche EDI-Formate werden unterstützt? Schließlich brauchen Sie ja einen Partner, der alles kann: EDIFACT, X.12, Tradacoms, XML, JSON, Peppol … und täglich kommen neue hinzu.
  7. Individuelle Anforderungen
    Sind verschiedene ERP-Schnittstellen vorhanden? Besteht die Möglichkeit für die Umsetzung individueller Anforderungen
  8. Implementierung
    Wie läuft die Anbindung? Gibt es Informationen über den zeitlichen Rahmen?
  9. Monitoring
    Wird die Überwachung von EDI-Abläufen angeboten?
  10. Kundenbetreuung und Support
    Bekommt man einen festen Ansprechpartner? Wie sind die Reaktionszeiten im Support? Wie erreicht man das Unternehmen im Notfall?

Haben Sie Fragen zu uns als EDI-Anbieter? Dann rufen Sie uns unter 0821 24659-0 an oder schreiben Sie uns an info@edicenter.de

Eine unterbrechungsfreie Lieferkette gehört heutzutage zum absoluten Must-Have, um im wachsenden Wettbewerb und veränderten Verbraucherverhalten als Unternehmen bestehen zu können. Auch ein B2B-Kunde möchte seine Ware bequem und schnell erhalten. Lange Wartezeiten und unklare Kommunikation können gravierende Auswirkungen auf das Geschäft haben. Die Hersteller stehen somit vermehrt vor Herausforderung, ihr Angebot wettbewerbsfähig zu gestalten, um ihre Kunden bei jeder Bestellung zufriedenzustellen.

Wie können die Hersteller ihre Prozesse optimieren, um schneller verkaufen und liefern zu können?

Eine effiziente Auftragsabwicklung ist dabei das A und O. Dazu gehört zum einen die Bereitstellung einer zeitunabhängigen Bestellmöglichkeit für die Kunden, z.B. über einen eignen Webshop. So können Bestellungen zu jeder Zeit flexibel und ortsunabhängig abgegeben werden. Außerdem erhalten die Kunden hier bereits während ihres Bestellprozesses alle notwendigen Informationen, wie Produktbeschreibungen, Bilddaten, Lieferinformationen etc. Um die Bestellabwicklung zu beschleunigen, wird zum anderen gerne auf die weitgehende Automatisierung von Prozessen zurückgegriffen. Denn je weniger Schnittstellen zwischen den Prozessen existieren, desto effizienter erfolgt auch die Abwicklung. Mit der Automatisierung spart man die Kosten, reduziert die Fehlerquote und verkürzt deutlich die Reaktionszeiten. Die Webshop-Integration in das eigene ERP-System per REST API und ihre EDI-fähigkeit steigert also die Wettbewerbsfähigkeit und festigt die Position auf dem Markt.

Wollen auch Sie Ihren Kunden die Möglichkeit zu einer einfachen elektronischen Beschaffung geben, dann wenden Sie sich gerne an unser Team!

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite unter EDICENTER-Shop.

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen haben oft das Problem, ihre gewohnten Prozesse im Dokumentenaustausch zu digitalisieren und sich bei Bedarf schnell dem (EDI-)Netzwerk großer Geschäftspartner anzuschließen. Die größten Herausforderungen sind dabei fehlende Personalressourcen und somit Know-how im Unternehmen, die Unsicherheit bei der Wahl des richtigen Dienstleisters und die Kosten, die mit der Implementierung des elektronischen Datenaustausches verbunden sind.

Dabei kann Ihre Entscheidung für die EDI-Anbindung und Zusammenarbeit mit einem erfahrenen EDI-Provider sehr viele Vorteile mit sich bringen und Ihrem Unternehmen einen spürbaren Schub in der Entwicklung geben.

Kostenreduktion, Fehlerminimierung und Optimierung von Arbeitsabläufen

Das manuelle Erfassen und das Versenden von Dokumenten ist fehleranfällig, zeit- und kostenintensiv.

Was bringt EDI?

  • Nach einer erfolgreichen EDI-Implementierung versenden Sie Ihre Dokumente wie z.B. Auftragsbestätigungen oder Rechnungen schnell, sicher und kosteneffizient in genau dem Format, dass Ihr jeweiliger Kunde für die Weiterverarbeitung benötigt.
  • Die Verarbeitung eingehender Daten, insbesondere von Aufträgen, im ERP-System erfolgt vollautomatisch statt manuell. Das schließt Fehlerquellen aus und spart Ressourcen.
  • Außerdem kann die Kommunikation mit Ihren Geschäftspartnern über mehrere Kanäle (E-Mail, Telefon etc.) deutlich reduziert werden, so gewinnen Ihre Mitarbeiter mehr Zeit für ihre Kernaufgaben.

Wir vom EDICENTER übernehmen die EDI-Kommunikation mit Ihren Geschäftspartnern, konvertieren Ihre Dokumente in das gewünschte Format und kümmern uns um ihre korrekte Übermittlung.

Neukundengewinnung und Anschluss neuer (globalen) Märkte

Viele große Unternehmen setzen die EDI-fähigkeit bei ihren Lieferanten voraus. Je früher man sich mit dem Thema beschäftigt und die internen Geschäftsprozesse optimiert, desto höher sind die Chancen beim Anschluss neuer Absatzmärkte im Vergleich zum Wettbewerb.

Ein erfahrener EDI-Dienstleister kann Sie dabei unterstützen und Ihnen ein breites Netzwerk an bestehenden EDI-Partnern anbieten, was die schnelle EDI-Anbindung und Abwicklung begünstigt.

EDICENTER ist seit über 20 Jahren auf dem Markt und unterstützt Sie mit seinem Netzwerk und jahrelanger Erfahrung zahlreiche Kunden aus Automotive, Industrie, Handel, Banking, Fashion und anderen Branchen. Als Gründungsmitglied des European EDI-Network sowie Roaming-Partner der weltweit wichtigsten Übertragungsnetze sind wir der richtige Partner an Ihrer Seite!

Haben Sie Fragen zur EDI-Anbindung? Möchten Sie mehr über unser EDI-Partner-Netzwerk erfahren? Dann rufen Sie uns unter 0821 24659-0 an oder schreiben Sie uns an info@edicenter.de.

„Ich soll jetzt meine Rechnungen elektronisch per EDI an meinen Geschäftspartner übermitteln…“ – so oder so ähnlich starten die ersten Anfragen, wenn es darum geht, einen EDI-Dienstleister für das eigene Unternehmen zu finden. Lässt sich die EDI-Anbindung schnell realisieren? Was kostet das Ganze oder ist es in meiner Branche problemlos möglich? Um Unsicherheiten schnell aus dem Weg zu räumen, beantworten wir heute die fünf häufigsten Fragen zum ersten Beratungsgespräch.

  1. Was kostet eine EDI-Anbindung bei Ihnen?
    Bei uns bezahlen Sie abhängig von der Anzahl der angebundenen Geschäftspartner und Nachrichtentypen einen Festpreis (EDI-Flatrate). Jede Standard-Vertragsleistung gibt es schon ab einem monatlichen Festpreis ab 39 €. Weitere Infos und EDI-Beispielprofile finden Sie hier. „Überraschungen“ durch die Abrechnung einzelner Transaktionen – oder gar Bits und Bytes – erleben Sie bei uns nicht.
  2. Wie schnell kann eine EDI-Anbindung realisiert werden?
    Wie bei jedem Projekt hängt die Dauer der Umsetzung von den gestellten Anforderungen ab. Beim Einsatz unserer Standard-Formate ist Ihr Unternehmen schon in wenigen Wochen EDI-fähig. Bei Sonderwünschen muss man selbstverständlich mehr Zeit einplanen, da die Schnittstelle gut getestet werden muss, damit sie im Anschluss viele Jahre fehler- und wartungsfrei läuft.
  3. Kann ich meine Geschäftsdokumente auch ohne ERP-Programm per EDI austauschen?
    Mit WebEDIFACT® (unser WebEDI) bieten wir eine passende Lösung für kleine Unternehmen mit geringem Datenvolumen an. Der Austausch von Dokumenten erfolgt über eine webbasierte Anwendung, die Datenerfassung erfolgt dabei manuell. Somit ist der Einsatz von eignen ERP-Programmen hier nicht erforderlich. Die Lösung ist schnell einsatzbereit und kosteneffizient.
  4. Haben Sie auch eine unkomplizierte Lösung für kleine Start-ups oder ist EDI nur etwas für ganz große Unternehmen?
    Durch unser breites Netzwerk an bestehenden EDI-Partnern und unsere übersichtliche Kostenstruktur können wir gerade jungen Start-ups eine passende EDI-Anbindung anbieten. Vor allem junge Unternehmen gewinnen durch EDI-Fähigkeit deutlich an Vorsprung bei ihren Lieferantenverhandlungen. Denn viele große Konzerne im Einzelhandel oder in der Automobilindustrie setzen die EDI-Anbindung ihrer Lieferanten voraus. Deswegen lohnt sich die frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema gerade für Start-ups oder Firmen, die neue Absatzmärkte suchen.
  5. Ich benötige eine Marketplace-Anbindung, können Sie das auch?
    Führen Sie einen eigenen Store bei Amazon und versenden die Ware direkt aus Ihrem eigenen Lager im Rahmen der Amazon Seller Central? Auch hier können wir Sie bei der Anbindung an REST-API und Webservices zahlreicher Marketplace-Anbieter wie z.B. Amazon Sales, Kaufland.de (früher real.de) oder Otto market mit unseren eigenentwickelten Lösungen unterstützen. So können Sie z.B. Bestellungen von Ihren Marketplaces direkt in Ihr ERP-System übertragen und Ihre Lagerbestände dort aktualisieren.

Die Zahl der Unternehmen, die E-Rechnungen bei der Durchführung von Business-to-Gouvernement-Transaktionen verwenden, ist aufgrund von neuen Gesetzen in den letzten Jahren europaweit stark gestiegen.

In den Niederlanden war man schon bei der Einführung von E-Rechnung den anderen europäischen Ländern weit voraus. So wurden bereits 2016 mit dem neuen Beschaffungsgesetz alle Lieferanten der niederländischen Behörden zum Versand von elektronischen Rechnungen verpflichtet.

Versand von E-Rechnungen

Es bestehen dabei unterschiedliche Möglichkeiten zum Rechnungsversand, abhängig davon, ob ein Lieferant sogenannte „zentrale öffentliche“ oder „nicht zentrale öffentliche“ Einrichtungen beliefert.

– Das PEPPOL-Netzwerk können dabei beide nutzen. Hier ist eine Verbindung zum PEPPOL-Accesspoint-Anbieter notwendig.
– Die Lieferanten, die nur wenige Rechnungen ausstellen, können ihre Daten auch manuell über ein Online-Portal eingeben und versenden.
– Der Rechnungsversand über Digipoort ist für die Lieferanten zentraler öffentlicher Einrichtungen mit hohem Volumen an Rechnungen vorgesehen.
– Die Lieferanten von nicht zentralen Einrichtungen können ihre Rechnungen dagegen auch als E-Mail-Anhang im XML-Format an ihre Kunden verschicken.

Akzeptierte Standards: UBL-OHNL, SI-UBL und SETU.

Sie benötigen Unterstützung bei der Umsetzung von E-Rechnungen?

EDICENTER ist ein offizielles PEPPOL-Mitglied und ein certified PEPPOL Access Point. Unsere Kunden können über uns ihre E-Rechnungen nach Peppol-Standards mit den jeweiligen Behörden national, aber auch international, schnell und sicher austauschen.

Mittlerweile begleiten uns täglich die Nachrichten über gestörte Lieferketten oder Lieferschwierigkeiten in verschiedenen Branchen. Die Pandemie mit einhergehenden Lockdowns und der Krieg zeigten schnell, wie verletzlich die globalen Lieferketten sind. Fehlende Rohstoffe, steigende Preise, Produktionsausfälle – diese Entwicklung führt dazu, die über die Jahre entwickelten Prozesse und Strukturen neu zu überdenken und die Lieferketten eventuell regionaler auszurichten.

Die Lieferkette oder supply chain ist eine mehrstufige Kette bei der Produktherstellung von der ersten Wertschöpfungskette bis hin zum Endprodukt. In der heutigen Zeit ist es außerdem ein komplexes Netzwerk aus zahlreichen Lieferanten und Kunden, die global miteinander vernetzt sind. Das erfordert eine effizientere Kommunikation und gesteigerte Reaktionsfähigkeit.

Wie kann der elektronische Datenaustausch (EDI) die Lieferketten unterstützen?

Supply Chain Management sorgt nicht nur für den reinen Warenfluss von A nach B, sondern auch für die komplexe Informations- und Datenabwicklung zwischen den Partnern. Dazu gehört u.a. die Produktdatenübermittlung, automatisierte Bestellverarbeitung, Zahlungsabwicklung etc. Mit EDI kann eine unterbrechungsfreie Kette zwischen allen Beteiligten gewährleistet werden. Die Umstellung auf EDI beim Datenaustausch beschleunigt und automatisiert die Datenverarbeitung, verkürzt die Reaktionszeiten, reduziert die Fehlerquoten und senkt die Kosten.

Haben Sie Fragen zur EDI-Anbindung in Ihrer Branche? Rufen Sie uns einfach unter der Telefonnummer 0821-246590 oder schreiben Sie uns an info@edicenter.de. Wir helfen Ihnen gerne!

EDI steht seit vielen Jahren für den automatisierten elektronischen Austausch von verschiedenen Dokumenten wie Bestellungen, Rechnungen oder Versandavis zwischen den Geschäftspartnern unter Verwendung von festgelegten internationalen Nachrichten-Standards wie EDIFACT, VDA etc. Damit kann nicht nur der manuelle Aufwand und die Fehlerquote bei der Dokumentenbearbeitung enorm reduziert werden, sondern auch die Reaktionszeiten verkürzt oder Prozesse beschleunigt werden.

Über eine API lässt sich das eigene ERP-System an das System des Partners anbinden, um die Daten in Echtzeit abrufen bzw. zur Verfügung stellen zu können. Es werden z.B. Bestellungen übertragen und Lagerbestände zwischen den Systemen in Echtzeit aktualisiert. Für den professionelle Betrieb eines eigenen Stores bei verschiedenen Marketplace-Anbietern wie z.B. Amazon, AliExpress, Otto oder Kaufland ist so eine Integration ein Muss.

Application Programming Interface oder API ist eine Anwendungsschnittstelle, die dazu dient, die Kommunikation zwischen verschiedenen Systemen zu ermöglichen, strukturierte Daten automatisiert auszutauschen. Dabei unterscheidet man zwischen den „normalen“ APIs und Web-APIs. Web-API oder REST-API ist eine protokollbasierte API und bietet eine technische Möglichkeit an, die Daten zwischen zwei verschiedenen (ERP-)Systemen über das Internet in Echtzeit auszutauschen. Das Nutzen der angebotenen REST-API’s ist eine moderne und erweiterte Form von EDI.

Benötigen Sie eine Marketplace-Anbindung per API, z.B. an Amazon?

Da keine standardisierte einheitliche Norm bei den APIs vorliegt und jeder Anbieter eigene Belegarten und Datenfelder definieren kann, sollte bei der Integration unbedingt ein erfahrener Dienstleister herangezogen werden. Wir unterstützen Sie bei der Anbindung Ihres ERP- Systems an Ihre Marketplace-Anbieter.

Warum EDICENTER?

Erfahren Sie hier mehr über die 5 EDI-Welten, die wir vereinen.

Kennen Sie schon RAFE? 

RAFE steht für REST API for EDI und  ermöglicht Ihnen eine Integration der immer populärer werdenden Webservices in Ihre EDI-Prozesse. Hier erfahren Sie mehr!

In den Onlineshops einzukaufen, gehört für uns privat mittlerweile zum Alltag. Doch die Beschaffungsprozesse in zahlreichen Unternehmen laufen dagegen oft noch manuell ab – über das Telefon, die E-Mail oder sogar auf dem Papierweg. Dieser Ablauf erzeugt einen enormen administrativen Aufwand in den Unternehmen. Hier noch einen Überblick über die laufenden Bestellungen zu behalten, ist fast nicht mehr möglich.

Dabei können die Beschaffungsprozesse leicht vereinfacht und optimiert werden. Mit eProcurement oder elektronischer Beschaffung kann die Warenbeschaffung in großen Unternehmen oder öffentlichen Organisationen digital über ein gemeinsames System abgewickelt werden. Denn eProcurement stellt den Online-Handel im B2B-Bereich dar.

Möchten Sie mehr über das eProcurement erfahren? In diesem Beitrag haben wir bereits ausführlich darüber berichtet.

eProcurement mit dem EDICENTER

Mit dem neuen EDICENTER-Shop können Sie ganz einfach in einem einzigen System bei allen Ihren EDI-fähigen Lieferanten online einkaufen. Nachdem Sie im Shop Ihren Warenkorb getätigt haben, wird Ihr Einkauf automatisch in Bestellungen für die einzelnen Lieferanten aufgeteilt. Dabei wird vom System automatisch jedem eine EDI-ORDERS gesendet. Auch Ihre Lieferanten haben die Möglichkeit, Ihnen die üblichen EDI-Antworten, wie z.B. Bestellbestätigung, Rechnung oder Lieferavis, zu schicken. Diese Daten können in Ihrem ERP-System oder in Ihrer Buchhaltung automatisch verarbeitet werden.

Möchten Sie weitere Informationen zum Thema eProcurement mit dem EDICENTER-Shop erhalten? Hier können Sie jetzt ein kostenloses Demo-Account anfordern!